Werbung in eigener Sache

Ich verkaufe zwar die Produkte der Firma Stampin‘ Up!, jedoch biete ich nebenbei Auftragsarbeiten an und das muss die Menschheit wissen 🙂

Da stellt sich die Frage, wie man das Ganze angeht und welche Mittel und Wege es überhaupt gibt.

Zunächst einmal habe ich mir auf Facebook eine Seite erstellt, die man liken kann, so dass man über jeden neuen Beitrag auf meiner Seite informiert wird. Doch Facebook ist nicht alles, denn nicht jeder hat Facebook. Also muss ich auch andere Wege nutzen.

Hierzu habe ich mir einen Flyer überlegt, den ich in Läden deponieren werde und der bei Interesse mitgenommen werden kann. Zunächst hatte ich nur den DinA6-Flyer im Kopf, aber der Abreiß-Flyer in DinA4 hat auch etwas für sich, zumal ich mich hier bereits in einer größeren Bandbreite kreativ austoben kann.

Mit Speck fängt man Mäuse und mit Schokolade vielleicht Kunden? In diesem Sinne habe ich kleine Boxen gebastelt, in die ein Mini-Hanuta oder Mini-Nussini zusammen mit meiner Visitenkarte passen.
Last but not least habe ich Blumen aus Mini-Lollis gemacht, an denen ich mithilfe eines Fähnchens meine Webadresse und meinen Spruch geklebt habe. Wie genau ich die Mini-Geschenke an die Frau/den Mann bringe, weiß ich allerdings noch nicht.

Und damit ihr euch etwas mehr darunter vorstellen könnt, hier nun die entsprechenden Bilder:

Hinterlass' mir einen Kommentar :)